Belo

Airbnb unterstützt Gastgeber bei Einkommenssteuer

Anlässlich des neuen Steuerjahres wird Airbnb am Mittwoch alle Gastgeber in Deutschland per E-Mail über erweiterte Maßnahmen informieren, um sie bei der korrekten Abführung der Einkommensteuer zu unterstützen. Neben einem kostenlosen Steuer-Leitfaden wird Gastgebern auf Airbnb auch eine kostenlose Hotline zur Verfügung gestellt, unter der externe Steuerexperten ihre Fragen beantworten.  

Airbnb hat bereits eine Reihe von Tools bereitgestellt, die Gastgeber dabei unterstützen, die geltenden Steuerregelungen zu verstehen und zu befolgen. Dazu zählen Transaktionsübersichten zum Herunterladen, Hilfeseiten für verantwortungsvolles Gastgeben und regelmäßige E-Mail-Erinnerungen vor Ablauf der Fristen. 2019 hat Airbnb eine Veranstaltung in Berlin organisiert, bei der externe Steuerberater die Gastgeber über ihre Einkommensteuerpflicht aufgeklärt haben. Die Informationsveranstaltung wurde von mehr als 80 Gastgebern besucht und mehr als 1.000 Personen aus ganz Deutschland haben sie per Livestream, der weiterhin online verfügbar ist, verfolgt. 

Um die Gastgeber darüber hinaus zu unterstützen, stellt Airbnb kostenlose länderspezifische Steuer-Leitfäden zur Verfügung, die in Zusammenarbeit mit unabhängigen Steuerexperten entwickelt wurden. Die Leitfäden können online heruntergeladen werden und enthalten relevante Informationen über nationale Steuern, Einzelheiten über die Höhe der zu zahlenden Steuern sowie Beispiele und Fallstudien. Zudem wird Gastgebern auf Airbnb in den nächsten Tagen eine eigene Steuerhotline zur Verfügung stehen, bei der Steuerexperten ihnen ihre offenen Fragen beantworten.  

In der Email, die die Gastgeber von Airbnb erhalten, werden sie nochmals darauf hingewiesen, wie wichtig es ist, die Steuervorschriften einzuhalten, und dass Airbnb routinemäßigen Prüfungen unterzogen werden kann, um sicherzustellen, dass sowohl Airbnb als auch die Gastgeber den korrekten Steuerbetrag entrichten. 

Europäische Beispiele für Fortschritte bei der Einkommensteuer

Airbnb arbeitet bereits mit zahlreichen Ländern zusammen, um die Entrichtung der Einkommensteuer zu vereinfachen. Mit Dänemark besteht seit 2019 eine innovative Kooperation, durch die vereinfachte Steuerregeln und höhere Steuerfreibeträge für Gastgeber auf Airbnb gelten. Auch mit Estland, Frankreich und Spanien hat Airbnb an Maßnahmen gearbeitet, um die Abführung der Einkommensteuer zu vereinfachen. 

Zudem hat Airbnb weltweit bereits mit über 500 Städten und Regionen Vereinbarungen zur automatisierten Einziehung und Abführung der Tourismusabgaben geschlossen. Dadurch konnten bereits über 2 Milliarden US-Dollar an die Kommunen und Tourismusorganisationen abgeführt haben. Solche Kooperationen bestehen in Deutschland mit Frankfurt am Main, Dresden und Dortmund. In der Schweiz hat Airbnb bereits Kooperationen zur automatisierten Einziehung der Tourismusabgaben in sieben Kantonen geschlossen.