Neue Kategorie: Entdeckungen mit Tieren auf Airbnb

Den Spuren von arktischen Füchsen folgen, sich um die zurückgelassenen Haustiere von Tschernobyl kümmern oder mit Corgis Paddleboarden: Airbnb stellt eine neue Kategorie von Entdeckungen vor, die Einheimischen und Reisenden die einmalige Gelegenheit bietet, Tiere besser zu verstehen, sich um sie zu kümmern, erfahrene Gastgeber kennenzulernen und so gemeinsam neue Maßstäbe für den Tourismus mit Tieren zu setzen. Die neue Kategorie umfasst weltweit rund 1.000 Entdeckungen mit über 300 Tierarten, viele davon sind gemeinnützig. 

Foto: Airbnb

Die Entdeckungen mit Tieren gliedern sich in das Angebot von über 40.000 auf Airbnb verfügbaren Entdeckungen in 1.000 Städten weltweit ein. Für sie gilt eine neue, branchenführende Tierschutzrichtlinie, die in Zusammenarbeit mit World Animal Protection verfasst wurde. Vom Nachmittagstee mit frechen Schafen bis hin zu mehrtägigen Safaris – Entdeckungen mit Tieren werden auf Airbnb von verantwortungsvollen Experten angeboten und sind ein Gegenstück zu typischen Touristenattraktionen, bei denen aus ethischer Sicht Bedenken angebracht sind.

Foto: Airbnb

Da Technologie einen so großen Teil unseres Lebens beansprucht, fühlen sich viele nicht mehr mit der Natur oder der Tierwelt verbunden. Vielleicht ist das der Grund, warum in den sozialen Medien so viele Tiermemes zu finden sind. Mit Tieren ist das Leben schöner, aber wer viel zu tun hat, bekommt sie häufig nur auf dem Bildschirm zu sehen. Entdeckungen mit Tieren auf Airbnb bieten sowohl Einheimischen als auch Reisenden die Möglichkeit, innerhalb weniger Klicks Tieren in der realen Welt zu begegnen und das – anders als oft der Fall – auf eine verantwortungsvolle Weise.  


Brian Chesky, CEO und Mitgründer von Airbnb.

Foto: Airbnb

Zudem bieten sie eine ganz neue Möglichkeit, sich mit Tieren in der Heimat oder in der Ferne zu beschäftigen, damit selbst die geschäftigsten Großstadtmenschen wieder mit der Natur in Einklang kommen, zum Beispiel indem sie mit Hunden aus dem Tierheim wandern, mit Alpakas abhängen oder mit Kühen kuscheln. Die Entdeckungen finden an Orten statt, an denen Gäste die Tiere beobachten oder mit ihnen interagieren können, ohne sie in ihrem natürlichen Umfeld zu stören. An diesen Orten kann eine Verbindung zu den Tieren aufgebaut werden – ganz ohne Selfies oder Vorführungen. Besondere Abenteurer können sogar dabei helfen in der Ausschlusszone von Tschernobyl zurückgelassene Hunde zu retten.

Mehr als 100 der Entdeckungen mit Tieren sind gemeinnützige Entdeckungen, die Airbnbs Engagement für Tiere langfristig festigen, indem alle Erlöse aus Buchungen an gemeinnützige Organisationen weitergegegeben werden. Von Naturschutz über Tierrettung bis hin zu tierärztlicher Versorgung – die gemeinnützigen Entdeckungen dienen ganz unterschiedlichen Zwecken und helfen dabei, Auswirkungen besser einschätzen zu können und Empathie zu fördern. Bei den Entdeckungen können Gäste zum Beispiel mit geretteten Pferden spielen, freigelassene Aras aus nächster Nähe beobachten und einen Tag mit Eseln verbringen.

„Wir wissen, dass Menschen Tiere lieben und sie auf Reisen beobachten und erleben möchten, aber wir wissen auch, dass sie Tiere in ihrer natürlichen Umgebung so sehen wollen, dass ihr Wohlbefinden nicht beeinträchtigt wird“, so Alesia Soltanpanah, Executive Director von World Animal Protection. „Die neue Tierschutzrichtlinie, die in Absprache mit unseren Tierschutzexperten erstellt wurde, sowie die Kreativität und das Engagement von Airbnb werden sicherstellen, dass Abenteurer viele Möglichkeiten haben, die Faszination von Tieren so zu erleben, dass ihr Wohlergehen an erster Stelle steht.“

Die wichtigsten Punkte der Tierschutzrichtlinie von Airbnb

Airbnb ist die erste große Buchungsplattform, die eine spezielle Kategorie von Entdeckungen mit Tieren anbietet und diese mit einer zeitgemäßen Tierschutzrichtlinie untermauert, die in Zusammenarbeit mit World Animal Protection verfasst wurde. Einige der wichtigsten Punkte:

  • Wildtiere: Es darf keinen direkten Kontakt geben, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Streicheln, Füttern oder Reiten von Tieren
  • Nutztiere: Es ist maximal ein Reiter pro Tier oder maximal 20 % des Tiergewichts erlaubt und Tiere dürfen nie überbeansprucht werden 
  • Meeressäugetiere: Sie dürfen sich niemals in Gefangenschaft befinden
  • Erweiterte Gastgeberaktivitäten: Entdeckungen dürfen keine Elefantenritte, Interaktionen mit Großkatzen, illegalen Handel mit wildlebenden Tieren, Sportveranstaltungen wie Gatterjagd und Trophäenjagd oder Auftritte von Tieren zur Unterhaltung beinhalten 
  • Verantwortungsvolles Reisen: Es sind keine Wildtiere als Selfie-Requisiten und keinerlei negative Trainingstechniken erlaubt 

World Animal Protection wird weiterhin mit Airbnb zusammenarbeiten, um seinen Ansatz für den Tierschutz auf der Grundlage der neuesten Erkenntnisse und Forschungen auszubauen.

Weitere bemerkenswerte Entdeckungen mit Tieren auf Airbnb wurden durch eine Partnerschaft mit „The Dodo“, der weltweit führenden Medienmarke für Tierliebhaber, möglich gemacht. Die beliebtesten Dodo-Stars und ihre Herrchen oder Frauchen werden eine Reihe exklusiver Aktivitäten, wie zum Beispiel Wanderungen bei Sonnenuntergang mit Penni, dem Hund, ein Picknick im Park mit Pickles, dem Schwein oder eine Rundfahrt mit Hunden aus dem Tierheim organisieren. 

Foto: Airbnb

ANIMAL HIGHLIGHTS DER KATEGORIE ENTDECKUNGEN MIT TIEREN:

Hol dir alle Neuigkeiten und Ankündigungen aus dem Pressezentrum von Airbnb direkt in deinen Posteingang.

Du wirst E-Mails vom Pressezentrum von Airbnb erhalten, und du stimmst zu, dass deine persönlichen Daten in Übereinstimmung mit der Datenschutzerklärung von Airbnb verarbeitet werden. Über den Abmelde-Link in jeder E-Mail kannst du diese E-Mails jederzeit abbestellen.

Um die Sprache/Region deines Newsletters zu ändern, gehst du zuerst zur Sprachauswahl und füllst anschließend dieses Formular aus.

Danke für dein Interesse!

Es gab einen Fehler bei der Bestätigung deiner Anmeldung. Bitte versuche es noch einmal.