Die 20 besten Reiseziele für eine Workation weltweit

Zentrale Punkte

  • Airbnb hebt ab heute verschiedene Reiseziele weltweit hervor, die sich besonders gut für die Arbeit im Home Office eignen, darunter auch die Region Salzkammergut in Österreich.
  • Spezielle Hubs auf Airbnb.com dienen als zentrale Anlaufstelle für alle, die Interesse an geeigneten Reisezielen für eine Workation haben.
  • Innerhalb einer Woche nach der Ankündigung, dass Airbnb-Mitarbeitende künftig von überall aus arbeiten können, verzeichnete die Karriereseite von Airbnb mehr als eine Million Besucher:innen.

Zentrale Punkte

  • Airbnb hebt ab heute verschiedene Reiseziele weltweit hervor, die sich besonders gut für die Arbeit im Home Office eignen, darunter auch die Region Salzkammergut in Österreich.
  • Spezielle Hubs auf Airbnb.com dienen als zentrale Anlaufstelle für alle, die Interesse an geeigneten Reisezielen für eine Workation haben.
  • Innerhalb einer Woche nach der Ankündigung, dass Airbnb-Mitarbeitende künftig von überall aus arbeiten können, verzeichnete die Karriereseite von Airbnb mehr als eine Million Besucher:innen.

Airbnb kündigt heute die Zusammenarbeit mit 20 verschiedenen Regionen auf der ganzen Welt an, um das Leben und Arbeiten für digitale Nomad:innen von überall zu erleichtern – darunter die Region Salzkammergut in Österreich, Bali, die Kanarischen Inseln und die Karibik.

Anfang dieses Jahres hat Airbnb die Initiative „Live and Work Anywhere” gestartet, um Reiseziele zu präsentieren, die für im Home-Office-Arbeitende besonders attraktiv sind. Regierungen und nationale Tourismusorganisationen werden mit dieser Initiative dabei unterstützt, den Tourismus wiederzubeleben und so Regionen nach mehr als zwei Jahren strikter Reisebeschränkungen wirtschaftlich zu stärken.

Zu den 20 Reisezielen, die Airbnb vorstellt, gehören:

  • Baja California Sur, Mexiko
  • Bali, Indonesien
  • Brindisi, Italien  
  • Buenos Aires, Argentinien
  • Karibik
  • Kanarische Inseln, Spanien 
  • Kapstadt, Südafrika
  • Kolumbien
  • Dubai, Vereinigte Arabische Emirate
  • Friaul-Julisch-Venetien, Italien
  • Lissabon, Portugal 
  • Malta
  • Mexiko-Stadt, Mexiko 
  • Palm Springs, Kalifornien, USA
  • Queensland, Australien
  • Ländliche Regionen in Frankreich
  • Salzkammergut, Österreich
  • Tampa Bay, Florida, USA
  • Thailand
  • Tulsa, Oklahoma, USA

“Wir freuen uns sehr, dass Airbnb uns als attraktive Region für Remote-Arbeitende ausgewählt hat. Das Salzkammergut, als Wiege der Sommerfrische, hat schon vor über 150 Jahren die höfischen und städtische Eliten für mehrere Sommermonate in die Region gezogen. Damals wie heute wurde Arbeit mit Urlaub in traumhafter Berg- und Seen-Kulisse miteinander verschmolzen. Eine Vielzahl kultureller Events, eine qualitativ hochstehende und regionale Küche, verbunden mit exzellenten Outdoor-Möglichkeiten (Wandern, Mountainbiken, Wassersport, usw.) bieten dafür die Basis. Zudem stellen Gemeinden Co-Working-Spaces für Einheimische und Gäste zur Verfügung und auch Unterkünfte haben sich auf die Wünsche der Remote-Arbeitenden eingestellt.”

Mag. Michael Spechtenhauser, Geschäftsführer Salzkammergut Tourismus

In den ersten drei Monaten des Jahres 2022 stiegen die Suchanfragen für internationale Solo-Reisen in Österreich für Langzeitaufenthalte um fast 50% im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2019. 

In den nächsten Monaten wird Airbnb eng mit den einzelnen Regionen und Tourismusorganisationen vor Ort zusammenarbeiten, um spezielle, auf das jeweilige Reiseziel zugeschnittene Hubs auf Airbnb.com einzurichten. Diese informieren über die besten lokalen Angebote für Langzeitaufenthalte sowie über Einreisebestimmungen und Steuervorschriften. Airbnb wird außerdem gemeinsam mit den verschiedenen Destinationen Aufklärungskampagnen durchführen, um das Thema „verantwortungsvolles Gastgeben” in den Fokus zu rücken und die Regionen als besonders geeignet für eine Workation hervorzuheben. Die Hubs für die jeweiligen Länder und Regionen werden voraussichtlich im Laufe des Jahres vorgestellt.

Bei den 20 ausgewählten Reisezielen ist für alle etwas dabei: von Bali in Indonesien über Kapstadt in Südafrika bis zum Salzkammergut in Österreich. Um Reisende, die in diesen Orten nicht nur Urlaub machen, sondern auch arbeiten möchten, anzuziehen, wurden die Orte auf Grundlage ihrer Attraktivität für digitale Nomad:innen ausgewählt.

Während der Pandemie hat Airbnb mit mehr als 160 Regierungen und Tourismusorganisationen zusammengearbeitet, um die verantwortungsvolle Rückkehr des Tourismus zu fördern. Darunter sind u.a. Malaga, Buenos Aire und die French Rural Mayors Association.

Millionen von Menschen sind heute flexibler, was ihren Wohn- und Arbeitsort angeht. Weltweit gibt es in tausenden Städten das Phänomen, dass sich Menschen für längere Zeit, oft für Wochen oder Monate, niederlassen, um von dort aus im Home-Office zu arbeiten. So werden viele Menschen zeitweise in neuen Nachbarschaften heimisch – „live like a local” liegt im Trend. Etwa jeder fünfte Gast gab 2021 an, Airbnb zu nutzen, um auf Reisen zu arbeiten – ein Trend, der sich im ersten Quartal 2022 fortsetzt: Die Zahl der Langzeitaufenthalte hat einen historischen Höchststand erreicht und sich im Vergleich zum ersten Quartal 2019 mehr als verdoppelt. Man kann sagen, dass die Gäste auf Airbnb „leben”. Für diesen Sommer wurden bereits Aufenthalte in über 72.0001 Städten und Gemeinden geplant.

Eine von der Harvard Business School durchgeführte Studie zeigt, dass digitale Nomad:innen und im Home Office Arbeitende im Allgemeinen nicht nur ein großer Vorteil für die Wirtschaft sein, sondern auch eine Schlüsselrolle bei der Förderung des Unternehmertums spielen können – indem sie „Technologiecluster“ auf der ganzen Welt schaffen.

„Seit Beginn der Pandemie vor mehr als zwei Jahren ist eine neue Welt des Reisens entstanden, in der viele Arbeitnehmer:innen nicht mehr an die Arbeit in einem Büro gebunden sind. Durch die Zusammenarbeit mit  20 Destinationen wollen wir es Arbeitnehmer:innen erleichtern, diese Flexibilität zu genießen und die Rückkehr zu sicherem und verantwortungsvollem Reisen unterstützen. Wir wissen, dass Tourismus den lokalen Communities bedeutende wirtschaftliche Möglichkeiten bietet und Menschen auf der ganzen Welt miteinander verbindet. Wir freuen uns, eine zentrale Anlaufstelle für all diejenigen zu schaffen, die sich den Millionen von flexiblen Arbeitnehmer:innen anschließen wollen.”

Nathan Blecharczyk, Co-Founder und Chief Strategy Officer bei Airbnb

Die Präsentation der 20 Destinationen folgt auf Airbnbs eigene Remote-Arbeitspolitik, bei der Mitbegründer und CEO Brian Chesky den Mitarbeiter:innen mitteilte, dass sie künftig flexibel von überall arbeiten können. In der ersten Woche nach der Ankündigung verzeichnete Airbnb mehr als 1 Million Besucher:innen auf der Karriereseite – ein klares Indiz dafür, dass Remote-Arbeit im Trend liegt.

Im Sommer 2021 wurden unter 314.000 Bewerber:innen aus der ganzen Welt zwölf Personen ausgewählt, die für etwa ein Jahr am Programm „Weltweit zuhause auf Airbnb” teilnehmen. Die zwölf Teilnehmer:innen kommen aus neun Ländern und sie alle eint der Abenteuergeist und der Wunsch, ihr Leben flexibel zu gestalten. Nächsten Monat beenden die Live Anywhere-Teilnehmer:innen ihr einjähriges Airbnb-Abenteuer, in dessen Verlauf sie fast 80 Orte auf der ganzen Welt besucht haben – von Schottland über Sri Lanka bis Südkorea. 

1  Städte und Gemeinden, die voraussichtlich zwischen dem 1. Juni und dem 31. August 2022 Check-Ins, Stand: 29. April 2022